Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Aus analog wird digital: So digitalisiert Ihr Eure Schallplatten

Musikproduzent Hal Willner ist nach COVID-19-Infektion mit 64 Jahren gestorben

Der Musikproduzent und Mitarbeiter bei „Saturday Night Live“ Hal Willner ist am 6. April 2020 nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Der Produzent war vor allem durch seine genreübergreifenden Tribut-Alben und seine musikalischen Sketche für „Saturday Night Life“ berühmt geworden.

Am 28. März hatte Willner eine Landkarte auf Twitter gepostet, die die Ausbreitung des Coronavirus in den USA zeigte. Unter das Bild schrieb der New Yorker: „Bin im Bett auf der Upper West Side.“ Nun vermeldete die US-Zeitschrift „Variety“, dass der Musikproduzent an Komplikationen nach einer COVID-19-Infektion gestorben ist.

Hal Willner erlangte große Bekanntheit durch eine Vielzahl an genreübergreifenden Tribut-Alben, bei dem er hochkarätige Musiker*innen um Unterstützung bat, altbekannte Songs neu und auf ihre Art und Weise zu interpretieren. So produzierte er im Jahr 1988 die Platte STAY AWAKE: VARIOUS INTERPRETATIONS OF MUSIC FROM VINTAGE DISNEY FILMS, für das Michael Stipe, Tom Waits, Ringo Starr, Bonnie Raitt, Suzanne Vega und viele weitere legendäre Künstler*innen bekannte Disney-Melodien in ihrem persönlichen Stil neu aufnahmen. Im Jahr 1992 veröffentlichte der Produzent das Album WEIRD NIGHTMARE: MEDITATIONS ON MINGUS, welches das Lebenswerk des Jazzmusikers Charles Mingus ehrt – mit Beiträgen von Elvis Costello, Keith Richards, Chuck D, Leonard Cohen, Charlie Watts und anderen Künstler*innen.

Zu seinen letzten Song-Kollektionen zählen das im Jahr 2006 erschienene Doppelalbum PIRATE BALLADS, SEA SONGS AND CHANTEYS, das Songs von Nick Cave, Sting, Rufus Wainwright, Bryan Ferry und Jarvis Cocker beinhaltete, sowie den sieben Jahre später herausgebrachten Nachfolger mit Beiträgen von Iggy Pop, Patti Smith, Johnny Depp sowie Courtney Love.

Neben seinen erfolgreichen Tribut-Alben war Hal Willner auch als Produzent für mehrere Musiker*innen wie Marianne Faithfull, Lou Reed, Allan Ginsberg und Laurie Anderson tätig. Zudem zeigte sich Willner seit dem Jahr 1980 für die musikalischen Sketche bei „Saturday Night Life“ verantwortlich und arbeitete als Musikkoordinator bei der Sendung „Sunday Night“, die zwischen 1988 und 1990 lief und von David Sanborn zusammen mit Jools Holland moderiert wurde.



Wegen Corona: Das Nova Rock Festival 2020 wurde abgesagt
Weiterlesen