Spezial-Abo

Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier wurden unter dem Namen „Terminal Team“ Mitte der 1980er Jahre in Stuttgart von Michael Bernd Schmidt („Smudo“) und Andreas Rieke („And.Ypsilon“) gegründet. Nachdem Michael Beck („Michi Beck“) und Thomas Dürr („Thomas D“) 1989 hinzustießen, benannten sie ihr Projekt in „Die Fantastischen Vier“ um und veröffentlichten 1991 den Song „Jetzt Geht’s Ab“ auf dem ersten deutschen HipHop-Sampler „Krauts With Attitude“. Bereits im Jahr darauf gelangten die Fanta 4 als erste deutschsprachige HipHop-Gruppe mit dem Song „Die Da!?“ an die Chartspitze und machten das deutsche Rap-Genre bundesweit populär. Das dazugehörige Album „4 gewinnt“ verkaufte sich knapp 800.000 Mal und gilt bis heute als ihr erfolgreichstes.

Auch die Nachfolge-Alben „Die 4. Dimension“ (1993) und „Lauschgift“ (1995) enterten die oberen Ränge, so dass Die Fantastischen Vier zunehmend große Popularität genossen. Neben Solo-Projekten der einzelnen Band-Mitglieder besaßen die Vier 1993/1994 eine wöchentliche Sendung auf dem TV-Sender Premiere und gründeten 1996 ihr eigenes Label Four Music,  über welches sie drei Jahre darauf ihr sechstes Studioalbum „4:99“ veröffentlichten, auf dem ihr Hit „MfG“ enthalten war.  Es wurden darüberhinaus zeitgleich drei weitere Singles aus dem Album ausgekoppelt, die je einem der drei Rapper zugeordnet werden konnten. Aufgrund ihres Erfolgs durften Die Fantastischen Vier als zweiter deutscher Act nach Herbert Grönemeyer im Jahr 2000 ein MTV Unplugged Konzert in der Balver Höhle im Sauerland spielen.

Auch das 2004er-Album „Viel“ knüpfte an die bisherigen Erfolge an: die dazugehörige Tournee erwies sich als ihre bis dato bestbesuchte. Nach Nebenprojekten wie der Synchronisation der „Madagascar“-Trilogie“ legten Die Fantastischen Vier mit „Fornika“ 2007 nochmals nach, so dass die Gruppe nicht nur Konzerte im deutschsprachigen Raum spielte, sondern auch in London, Paris und Minsk. Am 25.07.2009 feierten Fanta 4 dann ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum vor 60.000 Fans auf dem Canstatter Wasen in Stuttgart, das Konzert wurde vom Orchester des Bolschoi Theaters Minsk begleitet.

2010 erschien das Album „Für dich immer noch Fanta Sie“, das nicht nur wegen des Radio-Hits „Gebt uns ruhig die Schuld (den Rest könnt ihr behalten)“ bereits zwei Wochen nach der Veröffentlichung Gold-Status erspielte. Am 28.09.2010 spielten Die Fantastischen Vier ein Konzert, das in 3D per Direktübertragung in rund 100 Kinos in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeitgleich zu sehen war. 2012 folgte ein zweites MTV Unplugged Album, erneut aus der Balver Höhle.

Die Fantastischen Vier haben wir außerdem gefunden in:

30.07.2020:  In unserer Popkolumne präsentiert Linus Volkmann im Wechsel mit Paula Irmschler die High- und Lowlights der Woche. Welches Album, welcher Podcast, welcher 90s-Schrott lohnt sich (nicht). Außerdem klärt sich diesmal endlich die alte Menschheitsfrage: Ist Andrea „Kiwi“ Kiewel eigentlich der Antichrist und der „ZDF-Fernsehgarten“ der Limbus? Sprecht eure Gebete und schaut nicht nach unten: Die neue Popwoche ist da! in Der antideutsche Fernsehgarten & Punkrock auf Kassette – Volkmanns neue Popwoche ist da

06.07.2020:  Von Nirvana, Soundgarden und Pearl Jam bis Fritten & Bier, von Seattle bis Köln: In der neuen Folge unseres 90er-Podcasts schwärmt VIVA-Legende Nilz Bokelberg von Chris Cornell, Evan Dando, Heike Makatschs Bauchnabelpiercing und Die Fantastischen Vier. Für Eddie Vedder, Stone Temple Pilots und Alice in Chains hat er dafür nicht so viel übrig. in „Never Forget – der 90er-Podcast“, Folge 4: Wir schwelgen mit Nilz Bokelberg in Grunge-Erinnerungen

06.07.2020:  Von Daisy Dee über Nilz Bokelberg bis Stefan Raab: Hier eine lose Übersicht, was die VIVA-Moderator*innen von früher heute eigentlich so treiben. in VIVA-VJs und -Moderator*innen der 90er und was aus ihnen wurde



Beginners DJ Mad empfiehlt: 5 80er-Geheimtipps des Old-School-HipHops
Weiterlesen